Labor trifft Lehrer

 

Gläsernes Labor


Teilnehmer eines Labor trifft Lehrer Kurses.             Foto: Luiza Bengtsson

Willkommen zu Labor trifft Lehrer!

Bei uns finden Sie vielfältige Möglichkeiten sich zu informieren, weiterzubilden und in die spannende Welt der biomedizinischen Forschung einzutauchen.

Labor trifft Lehrer (LTL) ist ein innovatives Fortbildungsformat für Lehrkräfte der Naturwissenschaften. Alle Kurse sind von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg als Lehrerfortbildungen anerkannt.

Das Konzept ist einmalig: unsere MDC-Wissenschaftler laden Sie zum Experimentieren in ihren Laboren ein. Unser Anspruch ist es, Ihnen neues Fachwissen, neue technologische Entwicklungen und Fakten aus der aktuellen Forschung so interaktiv wie möglich zu vermitteln. Außerdem möchten wir Ihnen so viel wie möglich aus der Spitzenforschung am MDC für die Schule mitgeben – seien es Unterrichtsmaterialien, Insiderinfos aus dem Wissenschaftsbetrieb, Kontakte zu Wissenschaftlern, Berufsberatung für Ihre Schüler oder Grundlagen für Diskussionen über den Einfluss der modernen Forschung auf unsere Gesellschaft.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Kommen Sie zu uns und erleben Sie die Wissenschaft aus nächster Nähe. Lassen Sie sich begeistern und begeistern Sie Ihre Schüler!

 

KURSPROGRAMM UND INFOS ZUR ANMELDUNG

BISHERIGE VERANSTALTUNGEN

LEHRERSTIMMEN

HINTERGRUND LABOR TRIFFT LEHRER

 

 

 

 

 

 

 

Suchen Sie nach einem Ort, wo Sie mit Ihren Klassen experimentieren können? Im Gläsernen Labor, einer gemeinsamen Einrichtung des Campus Berlin-Buch, können Schüler spannende Experimente eigenständig durchführen und sich damit aktuelle Fragestellungen in Forschung, Medizin und Biotechnologie erschließen.

 


AKTUELLES

 

 

 

06.-11. Februar 2017  MINT-Excellence-Akademie Systembiologie am Max-Delbrück-Centrum und im Gläsernen Labor Während der MINT-Excellence-Akademie schlüpfen die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Biologen und Mathematikern: Mit den quantitativen Methoden der Mathematik und Informatik modellieren sie biologische Vorgänge. In eigenen Experimenten im Gläsernen Labor können sie die Katabolitrepression der ß Galactosodase messen. Mit der freien Software CellDesigner werden die Schüler das Lac Operon (die Expression der ß Galactosidase) modellieren.

 

 

 

 

 

10. Februar 2017   DNA-Reparatur, Zellzyklus und Zelltod- aktuelle Forschung zur Verbesserung von Krebstherapien. Im Kurs lernen Sie, wie die Reparatur von DNA-Schäden mit den Prozessen der Zellteilung und des programmierten Zelltods verknüpft ist und wie diese Vorgänge die Entstehung bzw. die Therapie von Krebs beeinflussen. Außerdem experimentieren Sie in unseren Forschungslaboren und besichtigen die Wirkstoff-Screening-Unit des Leibniz Instituts für Molekulare Pharmakologie.

 

 

 

 

 

24. Februar 2017   Neurodegeneration beim Menschen: Was wir von C.elegans lernen können. Wir nutzen den transparenten Fadenwurm C. elegans als Modellsystem, um die Entstehung und das Fortschreiten von neurodegenerativen Krankheiten zu verstehen. Am Stereofluoreszenzmikroskop werden Sie lebende fluoreszenz-markierte Würmer verfolgen, die humane Proteine synthetisieren, die die Huntington, Alzheimer und Parkinson Krankheit auslösen. Den Abbau der neuronalen Aktivität werden Sie dann in Chemotaxis Experimenten bestimmen und am konfokalen Lichtmikroskop können Sie die Proteinaggregate in allen Details auf zellulärer und sub-zellulärer Ebene weiter analysieren.

 

 

 

 

 

23.-24. Februar 2017  MINT400´2017 - Das Hauptstadtforum des MINT-EC: "Entdecke den Kosmos!" Hier trifft sich der MINT-Spitzennachwuchs Deutschlands in Berlin, um sich zwei Tage lang zu informieren, zu forschen, sich zu vernetzen und zu diskutieren, unter anderen zu aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Forschung aber auch zu Studien- und Berufsmöglichkeiten und den eigenen Werdegang. Hierbei ist das MDC mit einem Stand vertreten

 

 

 

 

 

 

03. März 2017   Bioinformatik- an der Schnittstelle zwischen Informatik und den Lebenswissenschaften. Im Kurs lernen Sie, die Bioinformatik, die Erforschung, Entwicklung und Anwendung computergestützter Methoden zur Beantwortung molekularbiologischer und biomedizinischer Fragestellungen kennen. Schwerpunkt dieser Fortbildung ist die DNA-Sequenzanalyse. Dabei geht es um das schnelle Auffinden von Mustern in Protein- oder DNA-Sequenzen. Sie lernen die Hilfsmittel der Bioinformatiker und Molekularbiologen kennen, die sie beim Umgang mit global verfügbaren Datenbanken anwenden. Es soll gezeigt werden, welche Algorithmen dahinterstecken und wie im Informatikunterricht das Sequenzalignment praktisch durchführt werden kann.

 

 

 

 

 

 

10. März 2017   Entwicklung des Nervensystems. Im Kurs lernen Sie was passieren muss, bevor aus einer befruchteten Eizelle ein Mensch wird. Ein präzise reguliertes, interaktives Proteinnetzwerk steuert die zellulären Prozesse, die zur Ausbildung von komplexen Organsystemen ablaufen müssen. Eine der Forschungsgruppen am MDC hat sich das Ziel gesetzt, jene Faktoren und Prozesse aufzudecken, die zur Entwicklung des peripheren Nervensystems beitragen. Lernen Sie in dieser Arbeitsgruppe die neuesten Konzepte zu Funktion und Aufbau des Nervensystems kennen.